• DE: Versand mit DHL € 4,95, 2 Tage (Mo-Fr)
  • AT, BE, FR, PL, DK €10,95, 2-5 Tage (Mo-Fr)
  • DE: Versand mit DHL € 4,95, 2 Tage (Mo-Fr)
  • AT, BE, FR, PL, DK €10,95, 2-5 Tage (Mo-Fr)

Beaphar Flohhalsband Katze rot 1st

15,99 €
inkl. MwSt., zzgl. Versand
Auf Lager
Lieferzeit: 2 Tag(e)

Beschreibung

Flohhalsband Katze Rotdient zur Bekämpfung von Flöhen (Ctenocephalides felis) bei Kurzhaarkatzen

Ein Halsband pro Tier. Die Funktion des Bands ist nach 2-4 Tagen optimal und hält 6 Monate an. Das Band ist wasserbeständig. Wasser durch Regen, Schwimmen oder Waschen hat keinen Einfluss auf die Funktion des Bands. Das Halsband enthält einen Sicherheitsmechanismus. Wenn sich die Katze mit dem Band an etwas verfängt, dehnt es sich aus. Das Band gleitet dann vom Kopf und verhindert so, dass sich die Katze verletzt.


Anweisungen

Ein Halsband pro Tier. Die Effektivität des Bands ist nach 2-4 Tagen optimal und hält 6 Monate an. Befestigen Sie das Band locker um den Hals des Tieres. Schneiden Sie den überschüssigen Teil des Bands ab und berücksichtigen Sie dabei das übermäßige Wachstum des Tieres. Lesen Sie vor der Verwendung die Anweisungen.


Verbindung

Inhaltsstoffe: Inhalt: 1 Halsband Wirkstoff: Diazinon Gehalt: 15 % w/w



Spezifikationen

Nicht zur Verwendung mit:

Nicht anwenden bei: kranken und genesenden Tieren, Tieren mit eingeschränkter Leberfunktion, Tieren unter 6 Monaten, Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff oder einen der Hilfsstoffe oder Überempfindlichkeit gegen andere Organophosphorverbindungen.


Betriebszeit:

Unter 25 °C und in der Originalverpackung lagern. Nicht im Kühlschrank oder Gefrierschrank aufbewahren. Nach dem auf dem Etikett nach „EXP“ angegebenen Verfallsdatum nicht mehr verwenden. Nicht verwendete Tierarzneimittel oder Abfallmaterialien sollten gemäß den nationalen Anforderungen entsorgt werden. Außerhalb der Sicht- und Reichweite von Kindern aufbewahren.


Vorsichtsmaßnahmen:

Nebenwirkungen: Manchmal kann es durch das Tragen des Bandes zu lokalen Reizungen (Juckreiz, Rötung, Haarausfall) kommen. In diesem Fall wird empfohlen, das Band ohne besondere Behandlung zu entfernen, bis die Symptome abgeklungen sind. In seltenen Fällen treten neurologische Symptome (Sabbern, Muskelzittern, Ataxie, Krampfanfälle) auf. Siehe auch Abschnitt Besondere Warnhinweise. Wenn Sie schwerwiegende Nebenwirkungen oder andere Reaktionen bemerken, die nicht in dieser Packungsbeilage aufgeführt sind, informieren Sie bitte Ihren Tierarzt. Besondere Warnhinweise für jede Tierart, für die das Tierarzneimittel bestimmt ist: Ein zu enges Band um den Hals des Tieres kann zu Hautreizungen führen. Vermeiden Sie es, am Halsband zu kauen. Besondere Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung bei Tieren. Das Armband ist wasserbeständig. Wasser durch Regen, Schwimmen oder Waschen hat keinen Einfluss auf die Diazinon-Freisetzung des Reifens. Besondere Vorsichtsmaßnahmen für die Person, die Tieren das Tierarzneimittel verabreicht: Personen mit bekannter Überempfindlichkeit gegenüber Diazinon wird von der Anwendung dieses Tierarzneimittels abgeraten. Kontakt mit der Haut minimieren. Nach der Anwendung Hände waschen. Bei Verschlucken sofort ärztlichen Rat einholen und Packungsbeilage oder Etikett vorzeigen. Anwendung während der Schwangerschaft oder Stillzeit: Über den Einfluss von Diazinon während der Schwangerschaft und Stillzeit liegen keine ausreichenden Daten vor. Eine Anwendung während der Schwangerschaft und Stillzeit wird daher nicht empfohlen. Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln und andere Wechselwirkungen: Diazinon ist eine Organophosphorverbindung. Nicht gleichzeitig mit anderen Organophosphor- oder Carbamat-Insektiziden verwenden. Überdosierung (Symptome, Notfallmaßnahmen, Gegenmittel): Bei Katzen wird eine Vergiftung normalerweise (aber nicht immer) durch das Kauen des Reifens verursacht. Symptome: häufiges Wasserlassen, Durchfall, Erbrechen, tränende Augen, Speichelfluss, laufende Nase, Husten, übermäßige Bronchialsekretion, Pupillenkontraktionen, Muskelzuckungen, Reflexverlust, Krämpfe, Koma und Zyanose. In solchen Fällen ist es wichtig, das Produkt so schnell wie möglich vom Tier zu entfernen. Bei schwerwiegenden Vergiftungssymptomen wenden Sie sich umgehend an einen Tierarzt. Hinweis für den Tierarzt: Bei schwerer Vergiftung wird eine Behandlung mit Atropin empfohlen.